Der Saarländische Philologenverband sorgt dafür, dass Sie auf dem Laufenden bleiben.
Informieren Sie sich über aktuelle Themen in der saarländischen Bildungslandschaft und über die Positionen unseres Verbandes.

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie uns unter geschaeftsstelle@phv-saar.de !

Pressemitteilung vom 11.06.2017
Im Artikel der Saarbrücker Zeitung vom Samstag, 10. Juni, wird eine Pressemeldung der GEW zitiert, nach der Gymnasiasten Hauptschulabschluss ‚nachgeworfen‘ werde, egal mit welchen Noten.
„Die gewählte Formulierung ist mit Blick auf die betroffenen Schülerinnen und Schüler ausgesprochen unglücklich und vor allem sachlich falsch“, so Marcus Hahn, der Vorsitzende des Saarländischen Philologenverbandes (SPhV).
Der SPhV stellt klar, dass an den Gymnasien ein Hauptschaulabschluss nur auf besonderen Antrag auf einem Abgangszeugnis bestätigt werde. Bei diesem Zeugnis werden die Noten der Schüler – im Unterschied zum Jahreszeugnis der Klassenstufe 9 – vom gymnasialen Anforderungsniveau auf das der Hauptschule umgerechnet. Zudem enthält das Abgangszeugnis neben der Bestätigung des Hauptschulabschlusses auch die Bemer- kung, dass die Noten nicht dem gymnasialen Niveau entsprechen.
„Das Bildungsziel des Gymnasiums ist die Allgemeine Hochschulreife. Auf dieses Bil- dungsziel hin ist der Bildungsgang der grundständigen Gymnasien von Klassenstufe 5 ab ausgerichtet.“ so Hahn weiter. „Alle weiteren Abschlüsse werden nur auf Antrag bestätigt.“